Pro Donna „EINZIGWARE“(SKF Langenfeld)

Für die Frau, aber auch für den Mann, der seit länger Zeit arbeitslos ist, soll dieses Projekt des SKF Langenfeld einen (Wieder)einstieg in eine sinnvolle Tagesstruktur und die Teilhabe am sozialen Leben ermöglichen.

Das Projekt Pro Donna befasst sich mit dem Upcyclen von Produkten sowie der Herstellung von sozial und ökologisch verträglicher Mode. In einer eigenen Schneiderei werden die Produkte hergestellt.

In einer Modenschau, die von allen Teilnehmenden und den Ehrenamtlichen geplant und organisiert wird, werden die hergestellten Produkte aus der Upcycling- und der Schneiderwerkstatt präsentiert.

Dies bedeutet für die Arbeitslosen eine Stärkung des Selbstbewusstseins und eine persönliche Stabilisierung sowie die Herstellung von Kontakten.

Das Projekt Pro Donna wurde in 2016 durch den Solidaritätsfonds für Arbeitslose des Diözesanrates gefördert.



Die Welt liegt im Argen: Kriege, Terror und Gewalt, Hunger und Unrecht, Drohung mit Militäreinsatz und Aufrüstung zeugen von unsicheren Zeiten. Auch...

Weiterlesen

Am Samstag, den 02.06.2018, wählten die 69 Delegierten Tim-O. Kurzbach (Solingen) für weitere vier Jahre zum Vorsitzenden des Diözesanrates der...

Weiterlesen

Am 02. Juni 2018 findet in der Thomas- Morus-Akademie / Kardinal-Schulte-Haus, Bensberg die konstituierende Vollversammlung des Diözesanrates statt.

Weiterlesen