Diözesanrat gratuliert Msgr. Dr. Markus Hofmann

Der Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Köln gratuliert Monsignore Dr. Markus Hofmann zur Ernennung zum Generalvikar des Erzbischofs von Köln.

„Wir wünschen ihm Gottes Segen und viel Erfolg für die neue bedeutende Herausforderung in unserem Bistum“, sagt Tim Kurzbach.

„Wir Christinnen und Christen erwarten vom unserem neuen Generalvikar jedoch ein mutiges und zugleich schnelles Handeln“, ergänzt der Vorsitzende. Um Christus auch zukünftig an allen Orten unseres Bistums spürbar und erfahrbar werden zu lassen, braucht es von der Bistumsleitung ein entschiedenes und zugleich einheitliches Handeln für die Menschen und die lebendige Kirche vor Ort.

„Es kann weder das Ziel sein, auf alte Wege zurück zu kommen oder eine neue Formel auf das veraltete System zu legen“, sagt Vorstandsmitglied Cornel Hüsch. Beide weisen damit auch auf Nachbarbistümer, wo im Einklang mit den Laien vor Ort gute Lösungen erarbeitet und gefunden wurden.   

„Aus meiner Sicht gibt es kein Argument sich mit der frohmachenden Botschaft -grade jetzt vor dem Osterfest- einzuschließen, es sind vielmehr jetzt mutige Entscheidungen gefordert“, so Kurzbach.
Der Diözesanrat war und ist bereit zur Zusammenarbeit und hat auch bereits Vorbereitungen getroffen, um unmittelbar in einem konstruktiven Dialog einzusteigen. Die Gemeinden und Verbände erwarten dies längst.

Hofmann tritt die Nachfolge von Dr. Dominik Meiering an, der ab Spätsommer dieses Jahres als Leitender Pfarrer der Kölner Innenstadtgemeinden tätig sein wird.

Der Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Köln gratuliert Monsignore Dr. Markus Hofmann zur Ernennung zum Generalvikar des Erzbischofs von Köln.

Weiterlesen

Derzeit konstituieren sich nach der PGR-Wahl die Pfarrgemeinderäte in den Seelsorgebereichen unseres Bistums.

Weiterlesen

Siegburg/Köln, 01.02.2018. In der Aula des Siegburger Anno-Gymnasiums hätte man eine Stecknadel fallen hören können. Am vergangenen Dienstag...

Weiterlesen