Migration, Integration und interreligiöser Dialog

Herausgegeben vom Erzbistum Köln, Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln und dem Diözesanrat der Katholiken

Unsere Gesellschaft befindet sich im Umbruch, sie ist bunter, vielgestaltiger– pluraler – geworden. Menschen unterschiedlicher Nationalität, kultureller Prägung und Religionszugehörigkeit leben heute Tür an Tür, Migranten aus vielen Ländern suchen in Deutschland vorübergehend oder auf Dauer eine neue Heimat.
Das Zusammenleben ist nicht immer einfach. Es wirft Fragen auf und löst bei vielen Bürgerinnen und Bürgern Ängste aus, bietet aber auch Chancen.

Inhalt:

  • Wie kann auf Dauer ein friedliches Zusammenleben gelingen?
  • Wie sieht die Kirche die Situation einer multikulturellen und multireligiösen Gesellschaft?
  • Was empfiehlt die Kirche in dieser Situation zu tun?
  • Was sind Voraussetzungen für eine gelingende Integration?
  • Was sind die Grundlagen für einen Dialog mit Muslimen? Welche gemeinsamen Werre gibt es?
  • Wie ist das Verhältnis von Dialog und Verkündigung?
  • Was bedeutet das für die Gemeinden?
  • Was bedeutet die gesellschaftliche Situation für die christliche Identität?
  • Was können wir tun? - Anregungen für die Praxis

Download des Faltblattes

Der Holocaust-Gedenktag blickt auf die schlimmste Episode der deutschen Geschichte. Verbände wie der Diözensanrat in Köln setzen sich dafür ein, dass...

Weiterlesen

Dass sie noch lebt, verdankt Esther Bejarano der Musik. Denn Auschwitz hat die 94-Jährige nur überlebt, weil sie Akkordeon spielen konnte. Noch heute...

Weiterlesen

Thomas - Morus - Akademie Bensberg unter neuer Leitung - Andrea Hoffmeier ist seit Jahresbeginn 2019 Direktorin der Thomas-Morus-Akademie Bensberg...

Weiterlesen