Vermittlung in Konfliktfällen

Zu den Aufgaben des Diözesanrates gehört es:
die Arbeit der Dekanats- und Pfarrgemeinderäte zu fördern, dies heisst auch in Konfliktfällen seine Vermittlung und Beratung anzubieten, wie dies u.a. auch in der Pfarrgemeinderatssatzung im § 13 vom 1 Juni 1997 (Neufassung 15. März 2001) geregelt ist.

Dort heißt es:
Bei schwerwiegenden Konflikten, die innerhalb des Pfarrgemeinderates nicht mehr lösbar sind, sollen als Schiedsstelle der Dekanatsrat und Dechant oder der Stadt- bzw. Kreisdekanatsrat und der Stadt- bzw. Kreisdechant oder der Diözesanrat zur Vermittlung angerufen werden. [...]

Wenden Sie sich in Konfliktfällen daher frühzeitig an die geeigneten Vermittlungsinstanzen. Beim Diözesanrat können Sie

Herrn Norbert Michels (Geschäftsführer) und

Herrn Dr. Stephan Engels (Beratung für Pfarrgemeinderäte und andere Gremien) dazu ansprechen.

Fast 20.000 Kölnerinnen und Kölner sind im Jahr 2021 aus der Kirche ausgetreten. Diese Zahlen dürfe man nicht relativieren, sagt der...

Weiterlesen

In der Zeit vom 06.12. bis 09.12. hatten Einrichtungen und Familien die Gelegenheit einen Nikolausbesuch zu buchen. Der Nikolaus trug dabei die...

Weiterlesen

„Vergesst mich nicht. Aber habt Spaß“, war einer der letzten Sätze von Jerzy Groß, bevor er im Juli 2014 starb. Unvergessen ist nicht nur Jerzy Groß...

Weiterlesen