Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Köln

Auf Initiative von mehreren Katholikenausschüssen in den größeren Städten des Erzbistums Köln bildete sich 1946 das Diözesankomitee, aus dem dann 1968 der Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Köln hervorging.

Der Diözesanrat:

  • berät den Erzbischof und die Diözesanverwaltung.
  • fördert die Arbeit der Dekanatsräte (zur Zeit 15) und Pfarrgemeinderäte im Erzbistum Köln (zur Zeit 170) und der gewählten Gremien in den Seelsorgebereichen und Pfarrverbänden und bietet in Konflikten seine Vermittlung an.
  • berät die katholischen Verbände, Organisationen und Gruppen und stimmt die Arbeit aufeinander ab.
  • beobachtet die Entwicklungen im staatlichen, gesellschaftlichen und kirchlichen Leben und vertritt die Anliegen der Katholiken in der Öffentlichkeit.
  • ergreift Initiativen, bereitet gemeinsame Veranstaltungen vor und führt sie durch.

Der Diözesanrat ist demokratisch strukturiert. Sein oberstes Gremium ist die Vollversammlung, die den Vorstand und den Vorsitz wählt.
Mitglieder der Vollversammlung (71), die gewählt und delegiert sind, sind zur Zeit (Stand 10.06.21)  folgende:

  • 26 Delegierte aus den Dekanatsräten (Stadt- und Kreiskatholikenräte)
  • 27 Vertreter*innen der katholischen Organisationen und Verbände,
  • 3 Vertreter der Kleriker
  • 8 Mitglieder des Vorstandes

    • 2 Vorsitzende (Vorsitz und stellv. Vorsitzende)
    • 5 weitere Vorstandsmitglieder (je 2 aus Dekanatsräten und katholischen Organisationen und Verbänden und 1 Priester
    • 1 Bischofsvikar für den Diözesanrat

  • 2 von der Vollversamlung gewählte Persönlichkeiten
  • Der Geschäftsführer des Diözesanrates
  • Die Direktorin der Thomas-Morus-Akademie
  • 3 Ehrenmitglieder

Die Satzung des Diözesanrates können sie hier herunterladen.

Zur Beratung des Vorstandes des Diözesanrates der Katholiken und zur Durchführung von Aktionen, Kampagnen und Initiativen arbeitet der Diözesanrat seit Oktober 2014 mit ad hoc Kommissionen.
Momentan sind folgende Ad-hoc-Kommissionen eingerichtet:

  • Ad-hoc-Kommission Kirchennutzung

Folgende Kommissionen haben ihre Arbeit beendet:

  • Ad-hoc-Kommission Sterbebegleitung ist Lebenshilfe
  • Ad-hoc-Kommission PGR - Satzung
  • Ad-hoc-Kommission Satzung Diözesanrat
  • Ad-hoc-Kommission Erhalt der Bekenntnisgrundschule
  • Ad-hoc-Kommission Christusjahr/Lutherjubiläum
  • Ad-hoc-Kommission Pfairrgemeinde und Enwicklungspolitischer Preis


Der Bereich "Beratung von Pfarrgemeinderäten und anderen Gremien" berät vor allem Pfarrgemeinde- und Dekanatsräte sowie deren Orts- und Sachausschüsse bei ihrer Arbeit. Dies geschieht insbesondere durch Klausurtagungen, die von nebenamtlichen Beraterinnen und Beratern des Beraterkreises des Diözesanrates begleitet werden.

Zu den Arbeitsberichten kommen Sie hier

Das "Forum :PGR" der Thomas-Morus-Akademie führt auf Diözesanebene Tagungen zu den jeweiligen Schwerpunkten der Pfarrgemeinderatsarbeit als personenbezogene Fort- und Weiterbildung durch.

Der Diözesanrat der Katholiken im Erzbistum Köln e.V. ist außerdem Träger der Thomas–Morus–Akademie.

Programme der Akademie können angefordert werden bei:
Thomas–Morus–Akademie Bensberg,
Overather Str. 51–53
51429 Bergisch Gladbach (Bensberg)
Telefon: 02204 - 4084 -72
Telefax: 02204 - 4084 -20
E–Mail: akademie(at)tma-bensberg.de
Internet: www.tma-bensberg.de

Gemeinschaftlich mit Mut - Gestärkt durch Gottes Zutrauen - Gestalten wir heute das Morgen - unter diesem Motto werden in unserem Erzbistum Köln am...

Weiterlesen

Kum Usall „Steh auf und geh…!“ – Eine Konzert-Reise-Lesung mit Christel Neumann mit Texten von Schülerinnen der Schmidtschule (Ostjerusalem), Amoz...

Weiterlesen

Zur Mitteilung des Heiligen Stuhls vom 24. September: Die Mitteilung aus Rom wirft viele Fragen auf, die jetzt schnellstens geklärt werden müssen. Die...

Weiterlesen